PDK und YNK ziehen sich weiter zurück

PDK zieht sich heute auch aus Şengal zurück.

17 Ekim 2017 Salı | Deutsch

Nachdem sich gestern die südkurdischen Kräfte der Demokratischen Partei Kurdistan PDK und der Patriotischen Union Kurdistan YNK kampflos aus Kirkuk und Maxmur zurückgezogen und die Stadt Kirkuk den Heşdi Şabi überlassen haben, zieht sich die PDK heute aus Şengal zurück. Die Militärstellungen der Peşmerge in den Dörfern und der Stadt Şengal wurden von ihnen aufgegeben.

Die Verteidigungskräfte der HPG und YJA Star sowie der êzîdischen Verteidigungskräfte YBŞ und YJŞ halten ihre Stellungen, um die Zivilbevölkerung nicht schutzlos den anrückenden Heşdi Şabi zu überlassen. Das betrifft sowohl Kirkuk, Maxmur und als auch Şengal.

Die PDK verlässt in Şengal folgende Militärstellungen: Das Stadtzentrum von Şengal, Şebabît, Solax, Til Qesep, Hemedan, Tilbenat, die Zementfabrik in der Nähe, Qinê, Sinûn, Cidalê, Heyalê, Domîz, Werdiya, Golat, Niyêniyat, Herdan, Zorava und Şerfeddin.

Auch aus der Region Germiyan sollen sich die PDK-Kräfte zurückgezogen haben. Germiyan ist eines der größten Regionen in Südkurdistan. Sie ist gebunden an Silêmanî. 800.000 bis 1 Mio. Menschen leben dort. Sie liegt an der Grenze zu Iran und Irak. Sie hat folgende Provinzen und Bezirke: Kelar, Çemçemal, Duzxurmatu, Kirkuk, Kifri und Perwisxan.

Allem Anschein nach gab es ein Übereinkommen mit den Heşdi Şabi. Demnach verlassen PDK und YNK alle ihre Stellungen, die sie nach dem Angriff des IS von 2014 eingenommen haben.

ANF (Übersetzt von ISKU)


560

YENİ ÖZGÜR POLİTİKA